user_mobilelogo

Kirche aussen 300Kirchlich gehörte Altenriet ursprünglich zu der alten Martinspfarrei in Neckartenzlingen. Von einer Filialkapelle in Altenriet hört man erstmals im Jahr 1365. Sie lag innerhalb der alten Burg und wurde vom Ortsadel begründet (damals wohl durch die Adelsfamilie Herter von Schilteck mit Stammsitz in Schramberg). Geweiht war die Kapelle der Heiligen Katharina und dem Heiligen Ulrich.
Der breite Rechteckbau der Kirche mit dem dreiseitig schließenden Chor stammt aus dem zweiten Viertel des 16. Jahrhunderts (spätgotischer Bau). Vielleicht darf die Zahl „38“am Glockenstuhl als Jahr der Erbauung angesehen werden (1538). Die Jahreszahl 1737 im Scheitel des ursprünglichen Südportals bezieht sich auf eine gründliche Renovierung der St.-Ulrich Kirche. Aus dem spätgotischen Kirchlein wird nun ganz in Anlehnung an den barocken Zeitgeist eine gotische Kirche. Bis zur Generalrenovierung 1957 besaß die St.-Ulrich Kirche noch eine maßwerk- und stabverzierte Steinkanzel. 

Taufstein 500Der achtseitige pokalförmige Taufstein dürfte aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts stammen (um 1650). Aus dieser Zeit stammt auch der Abendmahlkelch, den die Gemeinde Altenriet anlässlich der Umpfarrung nach Schlaitdorf gestiftet hat (20. August 1684). Er trägt folgende Aufschrift: Und dass den Altenrietern die Trennung von Neckartenzlingen wirklich am Herzen lag, davon berichtet ein Eintrag in einem Kirchenbuch: Die Altenrieter können bei den Denzlingern nicht selig werden und bitten fussfällig um Gottes Barmherzigkeit willen inständig um Loslösung von Denzlingen.

Das Geläut der St. Ulrich-Kirche besteht aus drei Glocken. Von 1937 stammt die kleine Glocke (Taufglocke). Inschrift: Und deinen Heil´gen Geist uns send Herr Jesu Christ dich zu uns wend. Die große Glocke (Betglocke) vervollständigte das Geläut 1973. Inschrift Herr, lehre uns beten. Im Jahr 2004 wurde die St. Ulrich-Kirche wieder renoviert. Allerdings hat sie ihren Charakter durchgängig behalten. Lediglich die Bänke im Chor sowie die beiden vorderen Bänke im Kirchenschiff wurden entfernt. Heute bietet die St. Ulrich-Kirche Platz für ca. 200 Personen und ist durch ihre technische Ausstattung für Gottesdienste in verschiedenster Form seht gut geeignet. Schauen Sie einfach mal rein!

Sollte sich ein Heimatforscher auf unsere Homepage verirren und Interesse an unserer St. Ulrich-Kirche finden, dann sind wir gerne bereit, weitere Recherchen nach Möglichkeit zu unterstützen!